Wäre es nicht wunderbar, wenn wir unsere Beschwerden einfach wegpusten könnten?

Therapien

Darmsanierung – der Darm als Schlüssel zur Gesundheit:

Anhand der Darmanalyse (Darmcheck) berate ich Sie in Bezug auf eine veränderte Mikrobiota (Darmbakterien), eine mögliche Nahrungsmittelunverträglichkeit, Pilzbelastung (Candida spp. oder Schimmelpilze), Parasitenbelastung, einer reduzierten Bauchspeicheldrüsenfunktion, Gallensäureverlust, Laktose-, Fruktose-, Sorbitol-, Xylit- oder Histamin Intoleranz und erstelle für Sie ein geeignetes Behandlungs- und Ernährungskonzept zusammen.

 

Mit geeigneten naturheilkundlichen Mittel wird der Darm wieder regeneriert ,moduliert und funtktionsfähig gemacht.

 

Da unser Darm das größte Immunorgan unseres Körpers darstellt, hat er nicht nur eine wichtige Verdauungsfunktion und ist für die Nahrungsaufnahme zuständig, sondern erfüllt eine ganz wesentliche Rolle bei unserer Immunabwehr.

Während sich eine gestörte Mikrobiota (Darmflora) direkt mit verschiedenen Darmbeschwerden in Verbindung bringen lässt, ist ein gestörtes Gleichgewicht im Darm nicht sofort und unmittelbar an veränderten Immunreaktionen erkennbar.

 

Symptome wie wiederkehrende verschiedene Infekte, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Hautprobleme oder Allergien können jedoch genau an einem solchen Ungleichgewicht liegen.

 

Ist dies, durch eine Stuhlproben Untersuchung (Darmcheck) nachgewiesen, kann eine Darmsanierung ein hilfreicher Bestandteil einer therapeutischen Behandlung sein.

 

Auch bei Chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn ist eine Darmsanierung eine sehr unterstützende Therapie.

 

Da diese den Darm auf naturheilkundlichem Weg  beruhigt, ausgleicht und bei möglichen Nahrungsmittelunverträglichkeiten die, nach einer bestimmten Karenz und einem Darmaufbau, häufig wieder vertragen werden.

Patricia Meier Naturheilpraxis und Darmgesundheit Logo Signet

Darmcheck:

Als wichtige Grundlage für eine passende Therapie ist eine Stuhldiagnostik von entscheidender Bedeutung.


Bevor eine Darmsanierung erfolgen kann , müssen erst einmal die bakterielle Verteilung , sowie Entzündungsparameter im Darm, als auch die Feststellung eines „leaky gut“ , sowie der Verdauungsrückstände, Bauchspeicheldrüsenaktivität, aber auch die Schleimhautimmunität und mögliche Verdauungsschwierigkeiten verschiedener Zucker nachgewiesen werden.

Ein immer häufigeres Thema sind Pilz- (Candida spp.) Belastungen sowie die Feststellung einer Dünndarmfehlbesiedlung (auch Sibo genannt).

 

Bis auf die Entzündungsparameter sind das, durch die Einsendung einer Stuhlprobe, feststellbare Parameter, die zu sehr aussagekräftigen Ursachen von Darmproblemen führen.

 

Eine Untersuchung der Darmgesundheit ist angeraten wenn chronische Entzündungen an sich, auch ohne akute Bauchbeschwerden, eine Rolle spielen.

 

Durch gezielte Diagnostik kann ein Ungleichgewicht im Darm nachgewiesen und im Anschluss gezielt behandelt werden.

Schwermetallausleitung:

Metalle aus Industrie, Verkehr, Nahrung, Trinkwasser,  Zähnen (Amalgam o.a.) und Tattoos können die Ursache verschiedenster Erkrankungen sein. Zu den gängigsten Beschwerden gehören:

 

  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Haarausfall
  • Hormonelle Probleme
  • Allergien
  • Vergesslichkeit und Demenz
  • Hautprobleme wie Ekzeme
  • Depressionen und Ängste
  • u.v.m.

In der modernen Medizin wird die Bedeutung von Metall als krankmachender Faktor eine zunehmende Bedeutung beigemessen.

 

Viele Studien belegen, dass schon eine relativ geringe Belastung mit Schwermetallen besonders durch Amalgam, Blei, Cadmium und Arsen das Risiko für Herzinfarkt, Krebs, Bluthochdruck, Autoimmunerkrankungen, Diabetes sowie neurologische Erkrankungen erhöhen.

Infusions – Injektiontherapien:

Aus verschiedensten Gründen kann eine Infusions- oder Injektionstherapie sinnvoll sein.

 

Auf diesem Weg werden sowohl Mikronährstoffe , als auch naturheilkundliche Mittel direkt in das Blut gegeben und umgehen damit den Verdauungstrakt , welcher zum einen weniger belastet wird , aber die Vitalstoffe auch zu 100% da ankommen wo sie hingehören und nicht über die Leber nochmals zu 70% abgebaut werden.

 

Es gibt verschieden Gründe warum eine Infusions – oder Injektionstherapie wichtig ist:

 

  • bei Ankündigung einer Krankheit
  • nach einer Magen – Darm Erkrankung
  • zur Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • bei Erschöpfungssyndromen
  • bei eingeschränkter Belastbarkeit
  • bei schnell auftretender Müdigkeit
  • zur Verbesserung der Immunabwehr bei Infekten und erhöhter Anfälligkeit
  • bei Entzündungsprozessen
  • zur schnelleren Regeneration nach Erkrankungen
  • als Ausleitungstherapie

Da es verschiedene Arten von Aufbauinfusionen gibt, die sich je nach Beschwerdebild oder Erkrankung zeigen, wird das Infusion- bzw. Injektionskonzept individuell angepasst.

 

So werden zum Beispiel bei erhöhter Infektanfälligkeit Vitamin C Hochdosis Infusionen verabreicht.

 

Bei Leistungsminderung kommen hingegen Vitamin B Injektionen zum Einsatz.

 

Bei verminderter Stress Resilienz können Infusionen mit der Aminosäure Acetylcholin ein wichtiger Baustein zur Anregung des parasympathischen und damit dem entspannenden Nervensystem sein.

Orthomolekular oder Mikronährstofftherapie:

Unter Orthomolekularer Therapie versteht man die gezielte Einnahme von Mikronährstoffen , wenn diese fehlen.

 

Die Gründe für einen höheren Bedarf an Mikronährstoffen , Vitaminen, Spurenelementen  und Makronährstoffen können sein:

 

  • ungesunde und einseitige Ernährung
  • Magen-Darmbeschwerden und damit eine reduzierte Resorption
  • akute und chronische Erkrankungen
  • altersbedingte Beschwerden
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • dauerhafte Medikamenteneinnahme, was häufig zu einem Mikronährstoffdefizit führen kann

Die Zufuhr von Mikronährstoffen, Vitaminen, Makronährstoffen, Spurenelementen können sich bei vielerlei Beschwerden als sehr sinnvoll erweisen:

 

  • Reduzierte bzw. gestörte Entgiftungsfähigkeit des Körpers von Schadstoffen und Umweltgiften (sh. Schwermetallausleitung und Entgiftung)
  • lang anhaltender Stress , Depressionen , Burnout
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Schlafstörungen wie Einschlaf – oder Durchschlafstörungen
  • Allergien

 

Bei dieser Therapie wird meist zuerst eine gezielte Labordiagnostik gemacht und anhand der Ergebnisse wird ein Behandlungskonzept besprochen.

Mirkoimmuntherapie:

Unsere Gesundheit basiert auf einem gut funktionierenden Immunsystem, welches Viren und Bakterien erkennt und sofort bekämpft.

 

Solange unser Immunsystem intakt ist funktioniert dieser Mechanismus von selbst, doch er reagiert auch sehr empfindlich auf lang andauernde Belastungen die da sein können: Seelische Belastungen, langfristige Medikamenteneinnahme, Fehlernährung, Zufuhr von Giftstoffen aber auch reaktivierte Virusbelastungen wie Eppstein Barr, Herpes, Coxalgie  u.a., welche alle das System aus dem Gleichgewicht bringen können.

 

Ist das Immunsystem in irgendeiner Weise gestört, kann die eigene Abwehr nicht mehr richtig funktionieren und Krankheiten können sich ausbreiten.

 

Dazu gehört auch eine verminderte Fähigkeit mit dem Immunsystem auf Erreger wie Bakterien und Viren zu reagieren.

 

So kann der Körper auf Erkrankungen entweder nicht mehr geeignet reagieren oder im anderen Fall sich sogar gegen sich selbst richten woraus sogenannte Autoimmunerkrankungen entstehen können. Dazu gehören Arthritis, Diabetes 1, Multiple Sklerose, Hashimoto u.a.

In der Mikroimmuntherapie wird eine exakte Labordiagnostik als Grundlage veranlasst, um dann ein individuelles Therapiekonzept zu erstellen.

 

Hierbei kann es nötig sein das Immunsystem zu stimulieren, modulieren oder gar zu hemmen , was man durch die verwendeten Rezepturen bzw. Konzentrationen erreichen kann.

 

Das Immungleichgewicht ist essentiell, um eine angemessene Antwort gegen Infektionen und damit verbunden Krankheitsbilder zu gewährleisten. Dabei muss das Immunsystem in der Lage sein, die infizierten Zellen zu zerstören und das Virus zu beseitigen, möglichst ohne dem Organismus weiter Schaden zuzufügen.

 

Die Mikroimmuntherapie bietet zahlreiche Möglichkeiten um das Immunsystem im Rahmen einer ganzheitlichen Behandlungsstrategie zu regulieren.

 

Die Wahl der geeigneten mikorimmuntherapeutischen Mittel ist von Patient zu Patient verschieden und wird individuell ermittelt.

Ozon – Sauerstofftherapie:

Die Ozon Sauerstofftherapie aktiviert körpereigene Antioxidantien und Radikalfänger. Sie stimuliert das Immunsystem und regt die Durchblutung auch in den kleinsten Kapillaren an.

 

Es findet eine verbesserte Sauerstoffabgabe in das Gewebe statt und führt dadurch zu einer Aktivierung des Stoffwechsels.

Die Anwendungsgebiete sind:

 

  • Entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Proktitis)
  • Fisteln
  • Darmsanierung
  • Stärkung des Immunsystems bei chronischen Entzündungen
  • Chronische Muskelschmerzen (Injektion in Myogelosen / Muskelverhärtungen)

Zufriedene Kunden liegen mir am Herzen

Zeit nehmen

 

Nach einer etwa zehnjährigen Odyssee mit Magen-Darm-Spezialisten, Ausschlussdiagnosen und allen möglichen eigenen Versuchen kam eine Patienten in meine Praxis.

Ich habe eine individuellen Ansatz zusammengestellt. Vor allem habe ich mir viel Zeit genommen, um die Ursachen und Vorgänge im Körper zu erklären, was der Patientin sehr geholfen hat. Nach eigenen Aussagen ist sie heute beschwerdefrei.

Individuellen Ansatz erstellen

 

Wegen akuter Erkrankungen der oberen Atemwege sowie zur Entgiftung hat eine Patientin meine Praxis aufgesucht. Ein Punkt war, dass sie in den nasskalten Wintermonaten stets von einer Nasennebenhöhlenentzündung geplagt war und sich von der häufigen Einnahme von Antibiotika verabschieden wollte. Nach einem individuell zusammengestellten Ansatz, ist die Patientin laut eigenen Angaben heute nicht mehr so anfällig.

Spezielle Diagnostikverfahren

 

Eine Patientin wendete sich an unsere Praxis aufgrund von jahrelangen Problemen mit ihrem Darm. Die Beschwerden wurden durch die verschiedenen Selbstmedikationen immer schlimmer. Ich führte spezielle Diagnostikverfahren durch und setzte einen individuellen Ansatz auf. Die Patientin hat heute laut eigenen Angaben  wieder ihre Lebensfreude zurück gewonnen.

Rating 0.00 (0 Votes)

Bewerten Sie mich gern auf Jameda.de 

 

patricia meier naturheilpraxis darmgesundheit logo ohne claim